Abgeschlossener Aufbau- und
Erziehungsschnitt an Eichen


Kronenpflege mittels Hubarbeitsbühne


Kronensicherungsschnitt zur Erhaltung bruchgefährdeter Restbäume, denkmalgeschützte Silberweide im Schloßpark Mirow

ZTV-Baumpflege: fach- und regelgerecht – nach praktischen Erfahrungen
und Erkenntnissen der Wissenschaft

Die ZTV, die Zusätzlichen Technischen Vertragsbedingungen und Richtlinien für Baumpflege, 2006, sind ein umfassendes Regelwerk für die Pflege von Bäumen. Es basiert auf über Jahrhunderte lang gesammelten Erfahrungen und wissenschaftlichen Erkenntnissen, wird fortlaufend aktualisiert und definiert die technischen Standards und Normen, die in der Praxis bundesweit angewendet werden sollen.

Auch unser Unternehmen arbeitet strikt nach diesem Regelwerk. Wir sind sowohl vom Fachwissen als auch von unserer Technik her in der Lage, alle Anforderungen bestens zu erfüllen.

Da auch bei der ZTV-Baumpflege die Verkehrssicherheit im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit steht, ist die von uns angewandte Seilklettertechnik eine elementare Voraussetzung, um in Kombination mit Hubtechnik zum Beispiel Kronenschnitte und Kronensicherungen an schwierig erreichbaren Bäumen fach- und umweltgerecht durchführen zu können.

Häufige von uns realisierte Baumpflege-Maßnahmen, basierend auf der ZTV, sind:

>  Aufbau- und Erziehungsschnitt von Jungbäumen
>  Kronenschnitt
>  Kronensicherung
>  Stabilisierung von Stämmen und Ästen
>  Versorgung von Rinden- und Holzschäden
>  Wurzelbehandlungen
>  Optimierung des Baumumfeldes


Herstellung langstämmiger Jung-
bäume, Linden, Waren


Aufbau- und Erziehungsschnitt:
Aufastung in frühen Jahren

Aufbau- und Erziehungsschnitt – für alterungsfähige Bäume nach Plan

Aufbau- und Erziehungsschnitte werden bei Jungbäumen angewendet, um die Funktion des Baumes und die damit verbundene Erwartung an die Form seiner Krone über die Zeit des Heranwachsens zu steuern. Ausgehend von der arttypischen Wuchsform sollen Fehlentwicklungen vorbeugend verhindert und unerwünschte Wuchsformen frühzeitig korrigiert werden. In den meisten Fällen müssen Konkurrenztriebe entfernt und Leittriebe stabilisiert werden.


Einsatz von Hubarbeitsbühnen

Kronenpflege – für Kronen ohne Gefahrenquellen

Im Rahmen der Kronenpflege werden im Wesentlichen tote, kranke oder absterbende sowie sich kreuzende oder aneinander reibende Äste geschnitten und entfernt. Kronenpflege beinhaltet zusammengefasst alle Eingriffe, die die Bruchsicherheit gewährleisten und das gesunde und kräftige Wachsen der Baumkrone unterstützen. Dazu gehört auch, dass unerwünschte Entwicklungen, wie zum Beispiel Zwieselbildungen, verhindert oder durch gezielte Schnittmaßnahmen korrigiert werden. Bei Standorten an Straßen und anderen Verkehrsflächen gehört zur Kronenpflege auch die Wiederherstellung der Lichten Höhe von 2,5 Metern über Rad- und Fußwegen und von mindestens 4,5 Metern über Straßen und Parkplätzen.


Kroneneinkürzung Naturdenkmal
Pappel, Stralsund

Kroneneinkürzung

Um Kronen kleiner zu machen, gibt es die Sondermaßnahme Kroneneinkürzung. Dabei wird der Baum nach den Fachregeln um ein vorher festgelegtes Maß zurückgeschnitten. Ziel ist ein geringerer Windwiderstand der Krone oder eine Entlastung einzelner Kronenteile.


Einbau einer Kronensicherung, Linde

Sicherung von Teilen der Krone – bevor es oben bricht und unten kracht

Die Kronensicherung umfasst Maßnahmen, die bei erkennbarer Bruchgefahr verhindern sollen, dass einzelne Äste oder ganze Teile der Krone abbrechen und herabstürzen. In Abhängigkeit vom Zustand des Baumes und der konkreten Beschaffenheit der Krone, kann die Sicherung einerseits durch gezielte Schnitte erfolgen, andererseits durch den Einbau von mechanischen Kronensicherungen und Sicherungssystemen – oder durch eine Kombination beider Methoden.

Mit unseren fachlichen Kompetenzen und Erfahrungen, können wir die Vor- und Nachteile beider Methoden sowie die jeweiligen Alternativen klug abwägen und eine Entscheidung treffen, die gleichermaßen dem Baum als auch dem verfügbaren Budget gerecht wird. In diese Betrachtung beziehen wir selbstverständlich auch immer alle Folgekosten ein.

Wir realisieren fachgerecht und zuverlässig die verschiedenen Kronensicherungen nach den Normen und Regeln der FLL e.V. in der ZTV-Baumpflege:

•  Bruchsicherungen
•  Trag- und Haltesicherungen
•  Kronensicherungssysteme, einfach und im Verbund


Kopfbaumschnitt einer Platane


Herstellung von Kopfbäumen nach
barockem Vorbild, Linden, Röbel

Kopfbaumschnitt – eine altbewährte Methode für kleine Baumkronen

Bei einem Kopfbaumschnitt wird der Baum während der Winterruhe bis auf seinen Stamm oder auf seine Hauptäste zurück geschnitten. Dies kann zum Beispiel unter Verkehrssicherheits- Aspekten sinnvoll sein – etwa, um eine zu starke Verschattung von Straßenabschnitten zu vermeiden.

Auch auf privaten Grundstücken und in Gärten können fachgerechte Kopfbaumschnitte eine ausgewogene Lichtsituation schaffen, das Wachsen und Gedeihen angebauter Strauch- und Gemüsekulturen fördern oder grüne Dächer bilden.

Da Kopfbaumschnitte das Erscheinungsbild des Baumes sowie das umliegende Ökosystem, inklusive der Nahrungsquellen und Lebensräume von verschiedenen Tierarten, verändern, müssen sie in jedem Fall art- und fachgerecht durchgeführt werden. Unter Umständen sind auch behördliche Genehmigungen erforderlich.

Wir beraten Sie gern umfassend und ausführlich zu den Möglichkeiten eines Kopfbaumschnittes – und führen selbstverständlich alle gewünschten Arbeiten unter Beachtung der artenspezifischen Anforderungen aus.


Einsatz der Seilklettertechnik

Hubarbeitsbühne und Seilklettertechnik – den Baum pflegen ohne ihn zu schädigen

Unser Spezialgebiet ist die Seilklettertechnik, die wir vor allem bei der Kontrolle und Pflege von Altbäumen, aber auch bei erforderlichen Spezialfällungen einsetzen. Gewöhnlich werden diese Arbeiten mit Hilfe von Hebebühnen und Hubsteigern ausgeführt. Auch solche Technik bringen wir bei Bedarf zum Einsatz.

Allerdings ist diese konventionelle Methode nicht immer und überall sinnvoll. Einerseits, weil die Technik nicht an jedem Standort eingesetzt werden kann und andererseits, weil es die bislang teuersten Methoden sind.

Mit der Seilklettertechnik bieten wir Ihnen dafür eine wirtschaftliche und an allen Standorten anwendbare Alternative. Zudem können wir standortunabhängig arbeiten und die natürliche Substanz des Baumes besser schützen, als beim Einsatz von Maschinen.

Bei der Kronenpflege und bei Totholzbeseitigungen ist der Zugang zum Innern der Krone ohne Rückschnitte, die den Baum verstümmeln würden, möglich. Um die Ästhetik des Baumes und seine artentypische Gestalt zu erhalten, verzichten wir auf Kappungsschnitte, da diese starke Neuaustriebe zur Folge haben.

Für gesunde, aber bruchgefährdete Teile des Baumes realisieren wir auch fachgerechte Sicherungen – mittels verletzungsfreier Stahl- oder Kunststoffverseilungen.