Hohle Esche in Mirow


Rotbuche mit Pilzbefall


Apfelbaum mit Frühstadium des Zottigen Schillerporlings

FLL-zertifizierte Baumkontrolle für hohe Verkehrssicherheit –
sorgfältig und regelmäßig

Der Betriebsleiter unseres Unternehmens ist zertifizierter Baumkontrolleur auf Basis der Richtlinie zur Überprüfung der Verkehrssicherheit von Bäumen – „Baumkontrollrichtlinie“ – der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V., FLL.

Durch die FLL-Richtlinien zur Baumkontrolle werden Art und Umfang der zu erfüllenden Kontrollen umfassend und präzise festgelegt. Regelmäßig Baumkontrollen sind notwendig, um Krankheiten, Schädigungen und andere die Verkehrssicherheit gefährdende Merkmale rechtzeitig zu erkennen und die jeweils geeigneten Maßnahmen zu ergreifen.

Selbstverständlich dienen regelmäßige Baumkontrollen auch der vorbeugenden Sicherheit auf privaten Grundstücken, in Gärten und an anderen Standorten, die nicht unmittelbar mit dem öffentlichen Straßenverkehr in Verbindung stehen.

Um die Baumkontrolle richtlinien- und fachgerecht durchführen zu können, setzen wir bei Bedarf unsere den Baum schonende Seilklettertechnik ein – was insbesondere bei schwer zugänglichen Standorten oder Untergründen, die von Radtechnik nicht befahren werden können, wichtig und vorteilhaft ist.

Der Brandkrustenpilz (Kretzschmaria deusta (Hoffm.) ist einer der unauffälligsten Pilze, die im Endstadium die Stand- und Bruchsicherheit des Baumes akut gefährden können, obwohl der Baum voll belaubt ist und einen vitalen Eindruck macht. Bei einer professionellen Baumkontrolle wird am Stammfuß nach den unscheinbaren Pilzfruchtkörpern gesucht.